Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Zwergfledermäuse

Winzlinge am Nachthimmel

Zwergfledermäuse passen bequem in eine Streichholzschachtel. (Foto: Drahkrub cc-by-sa 3.0)
Zwergfledermaus in Hand.
Eine neugeborene Fledermaus ist winzig. (Foto: Mnolf cc-by-sa 3.0)
Neugeborene Zwergfledermaus.

Die richtig schweren Brummer unter ihnen wiegen so viel wie ein Stückchen Würfelzucker und passen locker in eine Streichholzschachtel. 8 Gramm schwer und höchstens fünf Zentimeter lang können Zwergfledermäuse werden. Mehr ist nicht drin. Damit sind die winzigen Nachtschwärmer unsere kleinste Fledermausart. Und unsere häufigste noch dazu. Jeder, der in einem einigermaßen ruhigen Wohngebiet wohnt, hat schon mal eine Zwergfledermaus fliegen sehen. Mit ausgebreiteten Flügeln sind sie etwa so groß wie ein Zaunkönig.

Geschickte Jäger

Zwergfledermäuse sind geschickte Jäger. In drei bis fünf Metern Höhe jagen sie im Zickzackflug nach Insekten, zum Beispiel Stechmücken. Dabei fliegen sie entlang von Büschen und Bäumchen und greifen die Mücken direkt aus der Luft. In einer einzigen Nacht kann eine Zwergfledermaus ein Drittel ihres eigenen Körpergewichtes an Insekten vertilgen - geschätzte 500 pro Stunde! Am liebsten jagen Zwergfledermäuse dort, wo die Luft vom Tag noch aufgeheizt ist - zum Beispiel über geschützten Wasserflächen, über dunklen Büschen oder an Wegen entlang. Dichten Wald dagegen meiden sie.

Höre die Zwergfledermaus jagen!

Hier klicken zum Anhören.

Genau wie andere Fledermausarten jagen Zwergfledermäuse mit Echo-Ortung. Die Töne, die sie dabei ausstoßen, sind so hoch, dass wir sie mit unserem Ohr nicht wahrnehmen können. Aber mit einem Fledermaus-Detektor kann man sie hörbar machen. Wenn du auf das Bild klickst, kannst du einer Zwergfledermaus bei der Insektenjagd zuhören.

Sind Zwergfledermäuse Kulturfolger?

Zwergfledermäuse werden nicht größer als 5 Zentimeter. (Foto: Manuel Werner cc-by-sa 3.0)

Zwergfledermäuse suchen sich gerne einen Unterschlupf an Gebäuden. Sie krabbeln in die Ritzen zwischen Schieferplatten und Ziegelsteinen, hinter Wandverkleidungen oder in Rolladenkästen. Ein zwei Zentimeter breiter Spalt reicht dem Winzling als Versteck. Weil sie auch in den Siedlungen der Menschen jagen und sogar in Innnenstädten beobachtet werden können, kann man Zwergfledermäuse als Kulturfolger bezeichnen. Die schlauen Tiere haben sogar gelernt, dass Insekten vom Licht angezogen werden und jagen deshalb gezielt an Lichtquellen - zum Beispiel in der Nähe beleuchteter Fenster oder Terrassenlampen.

Auch ihre Wochenstuben richten die Zwergfledermaus-Weibchen gerne an Gebäuden ein. Dabei brauchen sie wenig Platz und quetschen sich mit 50 bis 100 anderen Artgenossinnen in eine Quartier. Allerdings bleiben sie nicht lange an einem Ort: Alle zwei Wochen zieht die gesamte Wochenstube um ans nächste kuschelige Plätzchen. Ihren Winterschlaf verbringen Zwergfledermäuse häufig in Kellern, aber auch gerne in Tunneln oder Höhlen.

Warum kann man Zwergfledermäuse als Kulturfolger bezeichnen?
A, B oder C  - nur eine Antwort ist richtig.
A - Weil sie in menschlichen Siedlungen leben und jagen.
B - Weil sie nur noch in Städten vorkommen.
C - Weil sie so zutraulich sind.

zurück

Weiterlesen und Mitmachen!

Viel mehr über Fledermäuse kannst du in unserem Themenartikel nachlesen. Klick dich mal rein:

Fledermäuse

Hier erfährst du mehr über unsere einzige heimische Wald-Fledermaus:

Zur Bechstein-Fledermaus.

Und hier lernst du die größten Fledertiere kennen:

Zu den Flughunden.

Tipp: So kannst du Fledermäuse entdecken

Ein Fledermauskasten im Wald. (Foto: Atamari cc-by-sa 3.0)
Fledermauskasten an einer Eiche.

Die ersten Fledermäuse fliegen schon kurz nach Sonnenuntergang. Das sind die Großen Abendsegler, die aber bei uns nicht so häufig sind. Kurze Zeit später starten die Zwergfledermäuse, die du an vielen Orten in Deutschland entdecken kannst. Du kannst sie an ihrem schnell flatternden Flügelschlag und ihrer dreieckigen Körperform erkennen. Sie sind relativ klein - etwa so groß wie eine Meise.

Gut beobachten kannst du Zwergfledermäuse zum Beispiel in ruhigen Wohngebieten, in denen es viele Gärten gibt. Zwergfledermäuse fliegen häufig über Stellen, an denen die Luft vom Tag noch aufgeheizt ist - zum Beispiel über windgeschützten Wasserflächen oder dunklen Büschen. Dabei fliegen sie jeden Abend bestimmte Touren ab. 

Baue einen Fledermauskasten!

Das ist zwar nicht ganz einfach, aber mit Hilfe eines Erwachsenen oder älteren Kindern, der passenden Bastelanleitung und ein bisschen Geduld kannst du viel für den Schutz der faszinierenden Fledermäuse tun.

Hier findest du eine Bauanleitung für Fledermauskästen.