Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Am Meer

Gigantischer Lebensraum unter Wasser

Beim Keschern am Meer kann man viel entdecken. (Foto: gemeinfrei)
Junge keschert am Strand.

Das Meer ist ein gigantischer Lebensraum. Zwischen sonnenhellen, flachen Küstengewässern und der kalten und dunklen Tiefsee leben Millionen unterschiedlicher Lebewesen. Dabei sind die Ozeane noch gar nicht überall erforscht und niemand weiß genau, was es dort noch alles zu entdecken gibt. Ein Teil dieses geheimnisvollen Lebensraumes liegt direkt vor unserer Haustür: Die Nordsee im Nordwesten und die Ostsee im Nordosten.

Meer ohne Wasser: Das Watt

Wenn sie sich in den Meeresboden buddeln, schieben die Wattwürmer den Sand nach oben.(Foto: gemeinfrei)
Wattwurm auf einer Hand.
So entstehen Spaghetti aus Sand. (Foto: gemeinfrei)
Meeresboden im Watt aus der Nähe.

Eine der ungewöhnlichsten Meeresregionen überhaupt ist das Wattenmeer. Es erstreckt sich entlang der niederländischen, deutschen und dänischen Nordseeküste. Das Wattenmeer ist Weltnaturerbe und Nationalpark. Damit steht es unter ganz besonderem Schutz. Nicht ohne Grund: In diesem einzigartigen Lebensraum müssen die Tiere viele Stunden ohne frisches Seewasser auskommen. Bei Ebbe zieht sich das Wasser so weit zurück, dass viele Kilometer Meeresboden trocken fallen. Unter solchen Bedingungen können nur diejenigen Arten überleben, die sich besonders gut angepasst haben. Manche Tiere und Pflanzen, die vor der deutschen Nordseeküste vorkommen, gibt es nur im Wattenmeer und nirgends sonst auf der Welt.


Im Wattenmeer verschwindet das Wasser jeden Tag für viele Stunden hinter dem Horizont. Dann kannst du auf dem Meeresboden spazierengehen. (Foto: gemeinfrei)
Wattenmeer mit viel Himmel.
Manche Lebewesen sind perfekt an diesen extremen Lebensraum angepasst. (Foto: gemeinfrei)
Muschel im Wattenmeer.

An der Ostseeküste

Typischer Strand an der Ostseeküste. (Foto: Nikater cc-by-sa 2.5)
Steilküste und Strand an der Ostsee.
Fundstücke aus der Ostsee: Panzer und Schere einer Strandkrabbe - und ein Bernstein. (Foto: Sixta Görtz)
Kinderhand mit Fundstücken.
Eine Seenadel im freien Wasser. (Foto: BfN)
Seenadel.
Hier schwimmt die Seenadel zwischen Seegräsern. (Foto: Katrin Wollny-Görke)
Seenadel über Sandbank.
Bewohner von Riffen und Sandbänken: Muscheln und Seesterne.(Foto: BfN)
Seestern auf Sandbank.

Die Ostsee ist ein Brackwasser-Meer. Mit "Brackwasser" bezeichnet man Meerwasser, in dem nur wenig Salz enthalten ist. Nur über das Kattegatt, eine Meerenge bei Dänemark, ist die Ostsee mit der Nordsee und damit auch mit dem Atlantik verbunden. Gleichzeitig entwässern viele große Flüsse in die Ostsee. Deshalb ist das Meerwasser dort viel weniger salzig als in anderen Meeren. Je weiter es von der Meerenge entfernt ist, desto weniger Salz enthält das Ostseewasser.

Besondere Tierwelt

Wegen ihres besonderen Wassers leben in der Ostsee zum Teil ganz andere Tiere als in der Nordsee. Sogar Hechte und Zander aus den Süßwasserflüssen fühlen sich in der Ostsee wohl. Im nördlichsten Zipfel der Ostsee leben Ringelrobben und in den Seegraswiesen vor der ostdeutschen Küste verstecken sich Seenadeln. Das sind kleine schlanke Fische, die zwischen den Grashalmen gar nicht auffallen. Sie sind mit den Seepferdchen verwandt und genau wie ihre tropischen Verwandten bei der Familienplanung etwas eigen: Bei den Seenadeln bekommt Papa die Babies.

Kinderstuben für Fische

Die Seegraswiesen der Ostseeküste sind aber nicht nur ein riesiges Seenadel-Versteck, sondern auch Kinderstube für unzählige Fische und Jagdrevier für Raubfische und Kegelrobben. Enten tauchen nach Futter und im Frühjahr und Herbst machen Millionen von Zugvögeln an der Küste Rast.

Weiter draußen im offenen Meer gibt es Sandbänke und Riffe, die unter Naturschutz stehen. Auch dort ist die Ostsee besonders artenreich, denn an den Riffen wachsen ganze Wälder aus Seetang, in denen sich Jungfische verstecken und zwischen denen Muscheln, Krabben und Seesterne leben. Auch für Schweinswale sind die Riffe beliebte Jagdreviere.

Malvorlagen zum Ausdrucken!

Malvorlage Plattfische.
Malvorlage Plattfische.
Malvorlage Geschützte Fischarten.
Malvorlage Geschützte Fischarten.
Malvorlage Kuckuckslippfisch.
Malvorlage Kuckuckslippfisch.
Malvorlage Schwarmfische.
Malvorlage Schwarmfische.
Malvorlage Seehase.
Malvorlage Seehase.
Malvorlage Steinbutt.
Malvorlage Steinbutt.
Malvorlage Wittling.
Malvorlage Wittling.
 
 

Diese tollen Malvorlagen mit Fischen aus Nord- und Ostsee kannst du dir herunterladen, ausdrucken und anmalen. Klicke auf ein Bild, dann öffnet sich ein Fenster mit der Malvorlage als pdf-Datei. Mit der Pfeiltaste oben links kommst du zurück.

Viel Spaß!

zurück

Weiterlesen

Hier kannst du nachlesen, wie Pflanzen und Tiere im Meer besser geschützt werden sollen:

Naturschutz im Meer

Hier findest du mehr über Fischerei in Nord- und Ostsee und erfährst, warum die Europäische Union mehr für den Schutz der Meerestiere tun will:

Überfischte Meere

Lies hier mehr über Kegelrobben und sieh dir zwei Filme über die putzigen Meeressäuger an.

Zu den Kegelrobben.

Hier findest du mehr über die faszinierende Welt der Sandbänke - mit tollen Filmaufnahmen vom Riesenhai!

Zu den Sandbänken.

Stellst auch du dir unter dem Wort "Riff" sonnendurchflutete Korallenriffe der Südsee vor? Dann lass dich überraschen: Auch in Nord- und Ostsee gibt es Riffe. 

Am Riff ist was los

Hast du gewusst, dass es in der kalten Tiefsee vor Norwegen Korallen gibt? Lies hier mehr:

Zu den Korallen

Meeresenten sind pfeilschnelle Flieger und ausdauernde Taucher. Lies hier mehr über die Wasservögel:

Zu den Meeresenten.

Wer geht Nord- und Ostsee auf den Grund? Wie Meeresforscher arbeiten, erfährst du hier:

Meeresforschung.

Seehundstation Friedrichskoog

Wenn du in diesem Sommer Urlaub an der See machst, dann besuche doch mal die Seehundstation Friedrichskoog in Schleswig-Holstein. Hier kannst du dir schon mal einen Eindruck verschaffen:

Zur Seehundstation