Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Tierkinder bei den Insekten


Grüne Stinkwanze
Grüne Stinkwanze
Eine Larve der grünen Stinkwanze, hier noch im Herbstkleid
Eine Larve der grünen Stinkwanze, hier noch im Herbstkleid

Text und Bilder von Thomas Burgard

Im Frühjahr und Sommer könnt ihr viele Tierkinder beobachten.

Fast überall dort, wo Pflanzen wachsen, ist der Nachwuchs von kleinen Tieren wie Spinnen, Schnecken und Insekten zu finden.

Einige Insekten sind dort aus den Eiern geschlüpft, die ihre Mutter im vergangenen Herbst in den Boden gelegt hat. Andere haben bereits als Kind überwintert.

Sie alle werden noch viel wachsen und sind darum dauernd auf der Suche nach Futter. Dabei müssen sie sich, wie die meisten anderen Wildtiere auch, immer wieder vor Fressfeinden verstecken.


Marienkäfer
Marienkäfer
Die Larve eines Marienkäfers - hättet ihr's gewusst?
Die Larve eines Marienkäfers

Insektenkinder sind sehr verschieden

Ein erwachsenes Tagpfauenauge
Ein erwachsenes Tagpfauenauge
Die Raupe des Tagpfauenauges
Die Raupe des Tagpfauenauges

Die Kleinen der grünen Stinkwanze, die man auch Larven nennt, sehen nach dem Schlüpfen schon fast wie eine Miniaturausgabe ihrer Eltern aus. Je größer sie werden, umso mehr ähneln sie auch farblich den erwachsenen Tieren. Diesen Vorgang nennt man unvollkommene Verwandlung.

Im Gegensatz dazu sehen die Larven des Marienkäfers ihren Eltern überhaupt nicht ähnlich. Wenn sie sich groß und stark gefressen haben, verpuppen sie sich. In der Puppe verwandeln sich die Larven dann zur exakten Kopie ihrer Eltern. Eine vollkommene Verwandlung, auch Metamorphose genannt!

Auch beim Tagpfauenauge gleichen die Kinder, die man bei den Schmetterlingen Raupen nennt, nicht den Eltern. Diese Raupen könnt ihr an Brennnesseln finden, die ihnen einen guten Schutz vor hungrigen Feinden bieten.

Was versteht man unter der vollkommenen Verwandlung?
A oder B oder C - nur eine Antwort ist richtig.
A in der Puppe verwandeln sich die Larven zur exakten Kopie ihrer Eltern
B bereits die Larven ähneln schon fast den Elterntieren
C die Larven sehen wie eine Miniaturausgabe ihrer Eltern aus

Noch mehr Lust zum Rätseln?

Mach mit bei unserem Quiz:

Lungenkraut (Foto: Ty von Sevelinge@wikipedia.de)
Lungenkraut

Blumen und Insekten

Blumen und Insekten können ganz schön spektakulär sein. Oder wusstest du, dass es Pflanzen gibt, die ihre Blütenfarbe ändern, sobald sie bestäubt wurden? Dass es ungefähr zehntausend Billionen Ameisen auf der Welt gibt? Oder dass Kakerlaken die schnellsten Insekten der Welt sind? Hier geht es zum Quiz.

zurück

Für Schlaufüchse

Facettenaugen einer blaugrünen Mosaikjungfer
Facettenaugen einer blaugrünen Mosaikjungfer

Woran erkennt ihr Insekten?

- Ihr Körper besteht aus 3 Abschnitten: Kopf, Brust und Hinterleib.

- Sie verfügen über 6 Beine.

- Am Kopf befinden sich die beiden Facettenaugen und 2 Antennen.

- Insekten sind die einzigen wirbellosen Tiere, die Flügel besitzen.

Was sind Fressfeinde?

Lebewesen, die sich von Insekten ernähren, nennt man ihre Fressfeinde. Dazu gehören Vögel, Amphibien, Echsen, einige Fische, aber auch Spinnen und andere Insekten. Nicht zu vergessen, Säugetiere. Insekten stehen weltweit auch bei zahlreichen Menschen auf dem Speiseplan.

Abenteuer Mikrokosmos

Das reisende XXL BILDERBUCH - Kinder testen ihre Wahrnehmung
Feuerwanze

Eine Veranstaltungsreihe, bei der Kinder ihre Wahrnehmung testen und dabei unsere hundert häufigsten wirbellosen Tiere kennenlernen.Initiiert und durchgeführt wird die Reihe von Thomas Burgard. In einem Bundeswettbewerb wurde der Parcours im März 2011 ausgezeichnet. 

Weitere Informationen