Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Wälder und Wasser: Nebelwälder


Wenn wir die besondere Beziehung zwischen Wäldern und Wasser beleuchten, dann dürfen auch die Nebelwälder nicht fehlen. Sie gehören zu den sonderbarsten, aber auch bedrohtesten Lebensräumen dieser Erde.

Was sind Nebelwälder?

Nebelwald auf Borneo. (gemeinfrei / Wikipedia)
Vereinzelte Bäume im Nebel.

Nebelwälder sind Wälder, die in den Tropen und Subtropen an Berghängen ab 2000 Metern Höhe vorkommen. Häufig befinden sie sich in Küstennähe. Die Wolken, die den Niederschlag vom Meer herantragen, stauen sich an den Hängen und regnen hier zum großen Teil ab. Deshalb ist in Nebelwäldern die Niederschlagsmenge viel höher als in den Regenwäldern des Tieflandes. Nicht selten werden Niederschlagsmengen von mehr als 4000 mm pro Jahr erreicht. Aber auch, wenn es nicht regnet, ist die Luft mit Feuchtigkeit gesättigt, denn die Nebelwäldersind fast ununterbrochen in Wolken gehüllt. Für die hier heimischen Pflanzen sind das paradiesische Zustände!

Sind Nebelwälder reich an Arten?

Märchenhafter Nebelwald. (Foto: Acka 64 / pixelio.de)

Nebelwälder gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Vor allem ihr Pflanzenreichtum ist groß. Die Bäume in Nebelwäldern stehen lichter als in Tiefland-Regenwäldern und lassen deshalb genügend Licht und Feuchtigkeit zum Boden dringen. Deshalb sind die Böden der Wälder mit einer dichten Krautschicht bedeckt. Auf den Ästen der Bäume wachsen unzählige Aufsitzerpflanzen wie Bromelien, Orchideen und Moose. Sie ziehen die Feuchtigkeit zum Überleben aus der wassergesättigten Luft. Viele Tier- und Pflanzenarten der Nebelwälder sind endemisch. Das bedeutet, dass sie nur in einem begrenzten Gebiet vorkommen und nur hier überlebensfähig sind.

Warum sind Nebelwälder gefährdet?

Im Nationalpark La Amistad in Panama und Costa Rica steht Nebelwald unter strengem Schutz.
Baumwipfelpfad in einem Nebelwald in Costa Rica. (Fotos: cc by sa Dirk van der Made@wikipedia.de)

Nebelwälder gehören zu den bedrohtesten Lebensräumen der Erde. Das liegt daran, dass sie aufgrund ihrer ungewöhnlichen Lebensweise sehr empfindlich auf Störungen reagieren. Lokale klimatische Veränderungen, die den Feuchtigkeitsgehalt der Luft beeinflussen, wirken sich auf Nebelwälder verheerend aus. Außerdem werden auch hier vielerorts große Flächen abgeholzt, um Plantagen Platz zu machen. Denn die klimatischen Bedingungen an den feuchten Berghängen sind auch für Nutzpflanzen äußerst günstig. Die Abholzung des Waldes aber begünstigt die Erosion der Hänge, so dass die eigentlich hervorragenden Böden bald abgeschwemmt sind und keinen Ertrag mehr bringen.

Besonders dramatisch ist der Verlust der Nebelwälder nicht nur wegen ihrer  besonderen Schutzfunktion für die Berghänge und als Wasserspeicher, sondern auch deshalb, weil viele Tier- und Pflanzenarten nur hier vorkommen und mit der Zerstörung ihres Lebensraumes unwiderruflich von der Erde verschwinden.

Gibt es Schutzprojekte für Nebelwälder?

Nebelwälder bedürfen also eines besonderen Schutzes. Bis heute stehen aber erst rund ein Drittel der weltweiten Nebelwälder unter Schutz - immerhin. Naturschutzorganisationen und Regierungen arbeiten zusammen, um neue Einnahmequellen für die Bevölkerung zu etablieren. Ein zukunftsfähiger Bereich ist zum Beispiel der "sanfte Tourismus", wie er im Rahmen des "Proyecto Eco-Quetzal" in Guatemala praktiziert wird. Hier arbeiten Einheimische als Bergführer, die Touristen über abenteuerliche Trails zu interessanten Gebieten in den Nebelwäldern führen. In den abgelegenen Dörfern der Nebelwälder bieten Familien gleichzeitig als Gastgeber Übernachtungsplätze für die Touristen an. Auf diese Weise ist das Einkommen der Bevölkerung gesichert und ein Beitrag zum Schutz der Wälder geleistet.

Ein Film über Feuchtgebiete in aller Welt

Im unten stehenden Film wird gezeigt, welche verschiedenen Arten von Feuchtgebieten es gibt und wie man sie unterscheidet. Feuchtgebiete haben viele verschiedene Ökosystem-Funktionen, die das Klima, den Wasserhaushalt und -kreislauf beeinflussen. Weiterhin schützen Feuchtgebiete vor Überflutungen und speichern CO2. Sie dienen vielen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum. Der Film zeigt auch, wodurch die Feuchtgebiete weltweit bedroht sind und erklärt, wie Ramsar den Menschen länderübergreifend hilft zusammenzuarbeiten. Ramsar setzt sich weltweit für eine nachhaltige Nutzung der lebenswichtigen Ressource Wasser und den Erhalt der Feuchtgebiete ein.

 Zum Film!

 

Was bedeutet "endemisch"?
A oder B oder C - nur eine Antwort ist richtig.
A besonders artenreich
B in einem begrenzten Gebiet verbreitet
C vom Aussterben bedroht

zurück