Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Massenhaft Marienkäfer


Wenn im Herbst die ersten kühlen Nächte nahen, dann kannst du manchmal ein beeindruckendes Schauspiel beobachten: Zu Hunderten versammeln sich Marienkäfer an Hauswänden, Bäumen oder Felsen. Die kleinen gepunkteten Tierchen scheinen dann überall zu sein. Was ist da los?

Marienkäfer überwintern an einem Fensterrahmen. (cc-by-sa-Fadi@wikipedia.de)

Gesellige Marienkäfer

Ganz einfach: Die Marienkäfer senden einen Duftstoff aus, der auf die Artgenossen so anziehend wirkt, dass sie sich zu riesigen Schwärmen zusammenfinden. Sie sind auf der Suche nach einem warmen Plätzchen für den Winter. Da kuscheln sie sich dann alle zusammen - gemeinsam ist es eben muckeliger.

Beliebte Plätze für überwinternde Marienkäfer sind zum Beispiel Felsspalten, Steine, Baumrinde oder Blätterhaufen. Manchmal findet man sie aber auch in Tür- oder Fensterrahmen an Häusern. Die meisten Marienkäfer-Arten überwintern nur einmal in ihrem Leben, denn sie werden höchstens ein Jahr alt.

Gibt es verschiedene Marienkäfer-Arten?

Ein gelber Zweiundzwanzigpunkt-Marienkäfer (cc-by-sa Olaf Leilligerwikipedia.de)
Siebenpunkt-Marienkäfer. (cc-by-sa Jon Sullivan@wikipedia.de)

Wenn du dir Marienkäfer näher anschaust, dann erkennst du, dass sie unterschiedlich viele Punkte auf den Flügelpanzern tragen. Die Anzahl der Punkte gibt dir Aufschluss über die Art, zu der der Marienkäfer gehört. Unser bekanntster Marienkäfer ist der Siebenpunkt-Marienkäfer. Es gibt aber Arten mit 20 oder sogar 24 Punkten, oder auch Arten mit gelben oder schwarzen Flügelpanzern. Auch wenn das viele Leute glauben - mit dem Alter des Käfers haben die Punkte gar nichts zu tun!

Wie leben Marienkäfer?

Larve eines Siebenpunkt-Marienkäfers. (cc-by-sa Marcel Zurreck@wikipedia.de)

Die meisten Marienkäfer-Arten bekommen im Frühjahr Nachwuchs. Dazu legen sie ihre Eier auf Pflanzen ab. Aus diesen Eiern schlüpfen die Larven, die noch vollkommen anders aussehen als ihre Eltern. Die Larven ernähren sich wie ihre Eltern von Blattläusen. Nach einigen Wochen - wenn es draußen richtig warm ist - verpuppen sie sich und werden zu den Käfern, die du kennst. Inzwischen ist es Sommer und die Käfer fressen sich nun ein Fettpolster für den Winter an. Nach der Überwinterung paaren sich die Marienkäfer und legen selbst ihre Eier ab. 

Marienkäfer sind besonders bei Gartenbesitzern sehr beliebt, denn sie fressen massig Blattläuse. Ein einziger Käfer kann im Laufe seines Lebens Tausende Läuse vertilgen!

Flieg, Marienkäfer, flieg!

Siebenpunkt-Marienkäfer beim Start. (cc-by-sa-Matthias Krumbholz@wikipedia.de)

Marienkäfer sind gute Flieger. Manchmal, wenn sie an einem Ort nicht genügend Nahrung finden, können sie viele Kilometer zurücklegen, um neue Nahrungsgründe zu erreichen. Dabei lassen sie sich vom Wind mitnehmen. Manchmal werden Käfer bei ihren Flügen vom Wind auf Wasserflächen hinausgetrieben. Das ist aber nicht so schlimm, denn unter ihren Flügelpanzern sind kleine Luftpolster, die die Käfer über Wasser halten. Irgendwann werden sie dann wieder an Land gespült und können ihren Flug fortsetzen.

Was kannst du an der Anzahl der Punkte auf dem Panzer des Marienkäfers erkennen?
A oder B oder C - nur eine Antwort ist richtig.
A Das Alter des Käfers
B Ob er gesund ist
C Welcher Art er angehört

zurück

Noch mehr Lust zum Rätseln?

Wald-Wimmelbild. Zeichnung: Anja Addis

Wenn du ein Rate-Profi bist, dann versuche doch auch mal unsere Rätsel:

Hier geht es zu den Quizfragen.

Für Käferprofis empfehlen wir dieses Quiz:

Blumen und Insekten.