Bundesamt für Naturschutz BfN

Hauptbereichsmenü



Lexikon

Pferdehaltung


(Foto: Klaus Friese cc-by-sa)
Reitpferd-Portrait
(Foto: Felix Dürrwald cc-by-sa)
Pferde auf Weide.

Kann man Pferde eigentlich artgerecht halten?

Pferde brauchen den Kontakt zu ihren Artgenossen...(Foto: Fanrolly cc-by-sa)
Zwei Pferde
...und genügend Auslauf. (Foto: Franzfoto cc-by-sa 3.0)
Pferde auf der Weide
Pferde sind robust und können auch im Winter nach draußen.(Foto: all-free-photos cc-by-sa)
Zwei Ponys im Schnee

Wenn du dich auf den Seiten der Naturdetektive umsiehst, findest du viele Informationen über Wildpferde oder wild lebende Pferde. Die meisten Pferde haben aber gar kein so wildes Leben, sondern wohnen im Stall und werden regelmäßig geritten. Ist das artgerecht?

Pferde sind Flucht- und Bewegungstiere und außerdem sehr sozial. Sie brauchen den Umgang mit Artgenossen, denn nur in der Herde fühlen sie sich sicher. Sie brauchen viel Auslauf, denn ihr Körper ist darauf ausgelegt, täglich mehrere Kilometer zurückzulegen. Pferde, die wenig Auslauf bekommen und kaum Kontakt zu anderen Pferden haben, weil sie zum Beispiel den ganzen Tag alleine in einer engen Box stehen, können krank werden.

Wenn man das Wort "artgerecht" wörtlich nimmt, dürfte man Pferde eigentlich nur in riesigen Gehegen halten, in denen sie Herden bilden können, sich ihr Futter selbst suchen müssen und genügend Auslauf haben. Aber diese Bedingungen können die allerwenigsten Pferdehalter erfüllen. Dennoch ist Reiten ein beliebter  Sport und viele Kinder und Erwachsene lieben Pferde. Also muss man Kompromisse eingehen - und darauf achten, dass es den Tieren dabei gut geht.

Worauf du bei der Stallauswahl achten solltest

(Foto: Winfried cc-by-sa)
Schimmel mit Mädchen
(Foto: Bill Holler cc-by-sa)
Zwei Reiterinnen
Paddocks an einem Stall. (Foto: Horseexperts cc-by)
Paddocks am Stall.

Du willst reiten lernen und suchst den richtigen Stall? Dann solltest du darauf achten, dass es den Tieren dort gutgeht. Einen guten Reitstall hast du gefunden, wenn du diese Fragen mit "ja" beantworten kannst:

Macht der Stall einen guten Eindruck auf dich?

Wenn der Stall sauber, das Zaumzeug gepflegt ist und viel Tageslicht von draußen hereinkommt,  ist das ein gutes Zeichen für einen aufmerksamen Pferdehalter.

Haben die Pferde Kontakt zu anderen Pferden?

Enge, dunkle Einzelboxen sind längst nicht mehr zeitgemäß. Viele Stallbesitzer gehen dazu über, die Pferde in Gruppenställen zu halten. So haben die Tiere Kontakt zu ihren Artgenossen. Für Pferde ist der sehr wichtig: Sie fühlen sich in der Herde geborgen und pflegen Freundschaften miteinander.

Haben die Pferde genügend Auslauf?

Wenn die Pferde nicht offen gehalten werden, sollte zumindest ein kleiner, frei zugänglicher Außenbereich an der Box für jedes Pferd zur Verfügung stehen. Solche Außenbereiche nennt man "Paddocks". Im Winter, wenn die Pferde nicht auf die Weide können, geben sie ihnen zumindest ein wenig Bewegungsfreiheit. Allerdings sollten die Paddocks so liegen, dass die Pferde sich gegenseitig sehen und beschnuppern können. Von Frühjahr bis Herbst sollten die Pferde täglich auf die Koppel dürfen.

Was brauchen Pferde, um sich wohlzufühlen?
A, B oder C  - nur eine Antwort ist richtig.
A- Pferdeleckerlis
B - Auslauf und Kontakt zu Artgenossen
C - eine Box.

zurück

Frag Konstantin!

Hamster Konstantin

Melanie hat Konstantin gefragt:

Wie viele Pferderassen gibt es?

Und das hat Konstantin geantwortet:

Liebe Melanie,
auf der Kinderseite "Was ist Was" kannst du die Antwort auf deine Frage finden. Einfach hier klicken:

Zu den Pferderassen bei Was ist Was

Selbst eine Frage an Konstantin stellen:

Frag Konstantin!

Weiterlesen...

Gibt es eigentlich noch echte Wildpferde? Das erfährst du hier:

Zu den Wildpferden.

Lies hier alles über die Mustangs aus Amerika und die Schimmel der Camargue in Frankreich:

Zu den Mustangs.

Islandpferde leben halbwild in den Weiten der Insel im Nordmeer. Lies hier mehr über die robusten Kleinpferde:

Zu den Islandpferden.

Und hier findest du mehr über Kaltblutpferde, die als Arbeitspferde eingesetzt werden.

Zu den Kaltblütern.

 

 

Die schönsten Pferdefotos der Naturdetektive

Foto: Anja Hesse
Foto: Vanesse Füssel
Foto: Ricarda Hesse
Foto: Mia Grabosch
Foto: Laura Ilg
Foto: Konstanze Barhel
Foto: Irene Pappert
Fotos (2): Kimi Reichert
Foto: Antonia Berekoven
Foto: Selina Zahovic